„...Von allen menschlichen Interessen stehen mir die wissenschaftlichen oben an der Spitze, diejenigen, wodurch unsere Einsicht in die Beschaffenheit der Naturkörper und Kräfte der Natur weitergeführt wird; alle übrigen Interessen sind jenen untergeordnet, die materiellen stehen mir am tiefsten.“

Alexander von Humboldt

Termine

 

Wir packen die Schule ein!

Umzug steht kurz bevor!

weiter zu ...

anmeldepflichtiger Bereich
Förderverein

Frau Dipl.-Pädagogin Iris Heidemann

unsere Berufsberaterin am Humboldt-Gymnasium

Sie sind hier: Startseite. » Startseite.

Bundeswettbewerb Fremdsprachen 2015

„Wer eine Fremdsprache lernt, zieht den Hut vor einer anderen Nation.“ (Martin Kessel)

 

Unter diesem Motto prämierten der Minister für Bildung, Jugend und Sport, Herr Günter Baaske, die Regionalbeauftragten für Brandenburg-Nord, StR Sabine Döbelin, und Brandenburg-West, Jörn Mixdorf, die Humboldtianer.

Annegret Warnke, Lisa Rott und  Amely Wernitz aus der 6L erhielten den 1. Landespreis in der Kategorie TEAM / Englisch und den Sonderpreis des Ministerpäsidenten des Landes Brandenburg sowie eine Einladung zum Sprachenfest nach Hamburg vom 18.06.– 20.06.2015. Sie zeigten mit Bravour während der feierlichen Preisverleihung im Gymnasium Finow am 15.06.2015 in Eberswalde einen Auszug aus ihrem Theaterstück, der mit einem lang anhaltenden Applaus gewürdigt wurde. 

Lilly Döbbelin, Chiara Draeger, Nastasja Berezin, Gesine Reinhardt und Lilly Fischer aus der 8C wurden mit dem 3. Landespreis TEAM / Englisch prämiert. Der 2. Landespreis in der Kategorie SOLO in Englisch ging an Annula Grunwald aus der 8L, in Französisch an Ann Marie Hettrich aus der 8B und in Latein an die Schüler Luise Bauch, Niklas Denkert sowie Karia Hille aus der 9A.

Mit dem 3. Landespreis in der Kategorie SOLO / Englisch wurden Mats Schweden aus der 8C und

Lara Tönneßen aus der 9L ausgezeichnet. Isabell Glück aus der 8B erhielt den 3. Landespreis in der Kategorie SOLO / Französisch.

Wir sind stolz auf unsere Preisträger und wünschen allen Interessenten für die Teilnahme am nächsten Bundeswettbewerb VIEL ERFOLG.

 

H. Hintze im Namen aller Fremdsprachenlehrer des Humboldt-Gymnasiums, 22.06.2015

Das letzte Klassentreffen

Humboldt-Ehemalige nahmen Abschied

Sie erlebten den Bombenangriff auf Potsdam als junge Leute mit, wurden im Zweiten Weltkrieg zum Arbeits- oder Wehrdienst eingezogen und verstreuten sich nach Kriegsende in die ganze Welt. Trotzdem treffen sich die Ehemaligen des heutigen Humboldt-Gymnasiums einmal jährlich, um gemeinsam Zeit zu verbringen. Am gestrigen Freitag fand nach 19 Jahren die letzte offizielle Zusammenkunft statt, bei der in alter Tradition eine Schifffahrt unternommen wurde. „Es wäre natürlich schön gewesen, wenn wir auch noch ein 20. Mal geschafft hätten“, so Horst Kupper, der 1938 an die damalige Oberrealschule kam, die sich seinerzeit noch in der Innenstadt, Am Kanal 66, befand. „Aber wir sind alle in die Jahre gekommen, viele sind gesundheitlich nicht mehr in der Lage zu kommen oder schon verstorben, da hat es keinen Zweck mehr.“

Als sich die ehemaligen Kameraden aus den Klassen Sexta A und B im Jahr 1997 zum ersten Mal trafen, waren sie noch fast 40. Am Freitag trafen sich nur noch sechs. „Man muss aber auch sagen, ich bin mit 87 noch einer der jüngeren und finde es schon sehr beachtlich, dass wir uns immer noch zusammenfinden“, so Kupper. Ihm sei keine andere Schule bekannt, deren Ehemalige sich nach so vielen Jahren immer noch treffen würden. „Zumal wir ja auch alle durch den Krieg gegangen sind und die schwierige Nachkriegszeit“, sagte er. „Ich hätte niemals gedacht, dass ich mal so alt werde.“

Schon zu Schulzeiten wurden die Klassenkameraden immer wieder getrennt: 1942 wurden einige in der sogenannten Kinderlandverschickung für fünf Monate an die Ostsee gebracht, im Jahr 1944 kam für einige die Einberufung zum Arbeitsdienst, zur Wehrmacht oder als Luftwaffenhelfer. Auch Kupper wartete darauf, dass er eingezogen wird, blieb aber verschont. Am 14. April 1945 brannte das inzwischen in 1. Städtische Oberschule umbenannte Schulgebäude ab, der Schulbetrieb ging nach Kriegsende in der 2. Städtischen Oberschule weiter. Jedoch fanden nicht wieder alle zusammen: Viele Klassenkameraden waren mit den Eltern in den Westen geflohen, später verschlug es manche sogar bis nach Australien oder in die USA. Kupper selbst ging nach einer Versicherungslehre nach Birkenwerder, studierte Finanzwesen und lebt dort bis heute. Der endgültige Abschied von den Freunden fällt ihm nicht leicht, mit einigen will er sich daher eventuell weitertreffen. Sku

http://www.pnn.de/potsdam/976453/

15.06.2015

 

 

Spendenlauf 2015

Alle Informationen zum Spendenlauf 2015 finden sie hier ...

Besuch der Behindertenbeauftragten Verena Bentele an unserer Schule

Wie funktioniert der Alltag von Menschen mit Handicap?
Wie bewältigt eine blinde Schülerin ihr Abitur?
Welche Chancen, welche Stolpersteine bringt Inklusion mit sich?

Diese und andere Fragen haben die Schüler der Klasse 9B und 10A am 22. April 2015 mit Verena Bentele, der Behindertenbeauftragten der Bundesregierung, der blinden Potsdamer Wirtschafts-Wissenschaftlerin Dr. Anica Zeyen, die gegenwärtig mit einem Lehrauftrag in Großbritannien  wirkt, und Susan Hähnel, einem Gründungsmitglied des Potsdamer Vereins proSehen e. V., diskutiert.

mehr dazu ...

Studienfahrten Jahrgangsstufe 11

Liebe Grüße an alle Schüler. Lehrer, Eltern und Freunde des Humboldt-Gymnasiums senden unsere 11er von ihren kulturell vielseitigen und bildungstechnisch umfangreichen Studienfahrten aus Prag (Foto) und Amsterdam.

Auf Entdeckungstour in Bremerhaven - Thementage 8L

Die 8L begab sich im Deutschen Auswandererhaus Bremerhaven auf die Spuren von Menschen, die aus ganz unterschiedlichen Gründen ihre Heimat verließen. Das sehr lebendig gestaltete Museum überraschte so manchen, und die "Erfahrung" wurde sehr lebendig- in der Wartehalle, beim Einschiffen, auf Deck und sogar durch die Einwanderungsbehörde auf Ellis Island in New York.
Am zweiten Tag durchquerten wir entlang des 8. Längengrads OST im Klimahaus Bremerhaven so viele verschiedene Klimazonen, dass uns in kurzer Zeit sehr kalt (Antarktis) bis extrem heiß (Samoa) wurde.
Bremerhaven ist ganz bestimmt eine Reise wert- es war einfach super spannend!
Das Lehrerteam

Sharewood erhält Humboldt-Preis 2015

Die Schülerprojektgruppe Sharewood hat sich im letzten Jahr auf Initiative von Jonathan und Marylou gegründet und setzt sich für Nachhaltigkeit, Umweltschutz und die Lösung sozialer Spannungen ein. Schnell haben sie Mitstreiter in der Schülerschaft gewonnen, ihre Ideen in Vollversammlungen vorgestellt und schon damit eine höhere Sensibilisierung unserer Schülerschaft für soziale Projekte erreicht. Sie haben zunächst ein Arbeitskonzept entwickelt und sind dann an die Umsetzung ihrer Vorhaben gegangen. So wurde auf ihre Initiative ein Tauschmarkt für gebrauchte Kleidung organisiert, Geld und Essen für soziale Projekte gesammelt und Kontakte zu Partnern geknüpft, die uns bei der Planung eines grünen Schulhofs unterstützen. Außerdem liegt es Sharewood sehr am Herzen, Themen, wie zum Beispiel Ernährung und deren Einfluss auf Mensch und Natur in der Schule unterrichtsflankierend zu besprechen und einen Dialog zwischen verschiedenen Ansichten zu erzeugen. So planen sie derzeit – völlig eigenständig, sehr professionell und umsichtig - einen Diskussionsabend zum Thema Ernährung (siehe Anlage). Dieser Abend wird in der Schule stattfinden, aber für interessierte Potsdamer geöffnet werden. Am Ende des Schuljahres wird sich – ebenfalls auf Initiative von Sharewood – die Schulgemeinschaft mit der Einführung des Faches „Glück“ beschäftigen. Umfangreiche Vorplanungen sind bereits im Gange.

Der Enthusiasmus, vor allem von Jonathan und Marylou (die aber nie hervorgehoben werden wollen und ihre Gruppe als Gemeinschaft Gleichgesinnter ohne vordergründige Führung leiten), ist beeindruckend und außergewöhnlich. Mit großer Freude habe ich beobachtet, dass die Initiatoren auch auf Nachhaltigkeit ihrer Arbeit in der Schule achten und sich um Nachwuchs aus den jüngeren Jahrgängen gekümmert haben. Damit haben sie den Grundstein für langfristiges Agieren von Sharewood an unserer Schule gelegt.

 

Herzlichen Glückwunsch

Beim Regionalwettbewerb der FIRST LEGO League 2014 in Magdeburg gewann unser Team "Humboldt-Crew" den Sonderpreis der Jury für die beste Umsetzung des Forschungsauftrages. Weiter so ...

Ski- & Snowboardausbildung der 11. Klassen

Traditionell fand im Januar die Wintersportausbildung in Südtirol/Ahrntal am Klausberg mit 70 Teilnehmern statt.

Elterninfoabend im Rahmen des Ü5- und Ü7-Verfahrens

Interessierte Eltern sind herzlich eingeladen zum Informationsabend, der am 15. Januar 2015 um 19:00 Uhr in der Aula der Schule stattfindet. Erläutert werden das Profil der Schule sowie das schulinterne Aufnahmeverfahren für die 5. Klasse (LuBK) und die 7. Klassen.  Für Viertklässler und Sechstklässler besteht nach vorheriger Anmeldung die Möglichkeit der Teilnahme an Schnupperkursen (siehe Bewerbungsverfahren) Für den Tag der offenen Tür ist der 24.1. (10:00 – 13:00 Uhr) vorgemerkt.

Going West- Schüleraustausch mit Sioux Falls 2014

20 abenteuerlustige 10.Klässler und 2 Lehrerinnen machten sich am 03.10.14 auf, um auch im 21.Jahr seit Vertragsunterzeichnung den Schüleraustausch mit der Lincoln High School in Sioux Falls, South Dakota, mit Leben zu erfüllen. Es sollten 15 spannende, aufregende, lehrreiche, fröhliche und unvergessliche Tage werden.

Der Schulalltag in einer amerikanischen High School und das Alltagsleben in Gastfamilien wollten erkundet werden, aber auch die Stadt Sioux Falls sowie wunderschöne Nationalparks und berühmte Monumente.  Mehr hier...

Humboldt Olé

Gracias a todos por otro Humboldt Olé inolvidable. Sobre todo a los estudiantes de todos los cursos por sus actividades. También, otra vez, muchas gracias a los profesores del Departamento de Español. Ha sido genial y ya nos hace mucha ilusión ver el programa del año que viene.

Schulung der Klassensprecher und Aktivteams in Blossin

Vom 7.09.- 9.09.2014 fand die alljährige Schulung der Klassensprecher und Aktivteams in Blossin statt. Mehr über die Projekte erfahrt ihr hier ...

Absolventreffen 2014

Eine Bericht über das Absolventreffen folgt in Kürze ...

Humboldt-Schulplaner für das Schuljahr 2014/2015

Zum neuen Schuljahr 2014/15 erscheint zum vierten Mal unser Schulplaner, der individuell auf unsere Schule abgestimmt ist und allen Schülern eine leichte Handhabung beim Eintragen der Hausaufgaben, Termine und vielem mehr bietet: Neben fortlaufendem Kalendarium und der Angabe der A/B Woche findet sich hier u. a. Platz für eigene Einträge wie Stundenpläne, Zensuren, Notizen; außerdem beinhaltet er schulinterne Termine, Formulare und viel Wisssenswertes aus den Fachbereichen und rund um unsere Schule.

Der Verkaufspreis liegt bei 5,50 Euro.

Das Warten hat sich gelohnt: Unsere neue Schulchronik ist da

Wo Marion Gräfin Dönhoff, Jürgen Hentsch und Gretel Schulze die Schulbank drückten:

Auf über 500 illustrierten Seiten kann man Einblicke in die spannende und wechselvolle Schulgeschichte von 1822 bis in die Gegenwart gewinnen. Absolventen und Lehrer erinnern sich in ihren Beiträgen an ihre ganz persönlichen Erlebnisse an der Humboldt-Schule, erzählen von lustigen und denkwürdigen Begebenheiten und vermitteln einen Eindruck von der Vielfalt des Lernens und Lehrens an dieser Schule. Eine vollständige Liste aller Absolventen der letzten Jahrzehnte rundet die Chronik ab.

Die Humboldt-Chronik wird vom Förderverein des Gymnasiums herausgegeben und ist ab dem 19. Februar 2014 für 24,90€ im Handel erhältlich.

Eine Bestellung ist möglich über das Onlinebestellformular auf der Seite des Fördervereins:

FÖRDERVEREIN - Chronik bestellen

 

Wettbewerbe: Preisverleihung des 1. Schreibwettbewerbes am Humboldt-Gymnasium